Energiewende am Ende

Energiewende am Ende

Seit Jahren tobt ein wissenschaftlicher Streit um die These des vom Menschen verursachten Klimawandels. Liest man die offizielle Meinung des Establishments, dann gibt es eigentlich schon lange keine Diskussion mehr, denn die Fakten würden ja für sich sprechen. Und jeder der den von oben verordneten Meinungskorridor verlässt, erlebt die volle Wucht einer politisch-überkorrekten Gutmenschenkaste, die alle Dissidenten mit dem Makel des Leugners belegt. Der Klimawandel-Leugner als neues Feindbild einer vermeintlich humanistischen und aufgeklärten intellektuellen Elite unseres Systems.

Am Beispiel der deutschen Energiewende lässt sich exemplarisch ableiten, wie Seilschaften aus Industrie und Wissenschaft die Deutungshoheit übernommen haben, und dabei nicht nur die Energieversorgung massiv gefährden, sondern gleichzeitig auch noch zur Deindustrialisierung beitragen. Ein Vortrag von Robert Stein über eine Nation im Blindflug, deren Besatzung im Cockpit leider keine Instrumentenflugberechtigung hat.

Referent     Robert Stein von Steinzeit.tv